Arch Linux installieren

Arch Linux Installieren

Arch Linux – Das Original

Mit Arch Linux installieren Sie eine Linux Distribution, bei der Sie von Anfang an alles selber gestalten können.

Allerdings ist bereits die Installation selbst für viele technisch nicht so versierte Anwender eine erste große Hürde.

Es gibt keinen grafischen Installer , der Sie durch durch den Installationsprozess führt.

Sie müssen alle Eingaben über die Kommandozeile ausführen.

Im Prinzip erledigen Sie dabei die gleichen Schritte wie bei einer Installation über einen Installer.

Der Unterschied besteht darin, dass Sie alle erforderlichen Eingaben in der Kommandozeile oder einem Texteditor vornehmen.

Über den groben Aufbau einer Arch Installation habe ich ein Video auf Youtube veröffentlicht.

Die Installation :

– Partitionierung

– Dateisystem anlegen

– Partitionen einhängen

– Arch Linux Basis System installieren

– Konfigurationsdaten erstellen

– Desktopumgebung installieren

 

Arch Linux Installation

 

Wie das alles genau geht , habe ich in meinem Buch

 

„Arch Linux – Schnellanleitung für Einsteiger“

beschrieben.

Arch Linux Buch

Erhältlich über Amazon

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses ist über Amazon bestellbar.

Arch Linux ist Rolling Release

 

Rolling Release bedeutet, dass immer die neueste Version einer Anwendung zur Verfügung gestellt wird. Da ein Arch Linux System immer upgedatet wird, spricht man auch von einem „rollendem“ System.

Im Gegensatz dazu sind Debian und Ubuntu sogenannte „Fixed-Release-Systeme“.

Das bedeutet, dass für einen bestimmten Zeitraum, ein System so bleibt, wie es ausgeliefert wurde.

Lediglich Sicherheitsupdates werden eingespielt.

Der Vorteil von einem Rolling Release System liegt klar auf der Hand.

Sie haben jederzeit aktuelle Software. Das betrifft nicht nur Anwendungen, sondern auch Desktopumgebungen, Treiber und auch den Kernel.

Bei allen Vorteilen darf man aber nicht vergessen, dass eventuell die Stabilität dadurch verschlechtert wird.

Aktuelle Software ist mitunter noch nicht so gut getestet und birgt daher einige Risiken.

So werden potentielle Bugs und Fehler möglicherweise erst verspätet erkannt, was zu einem instabilen System und im schlimmsten Fall sogar zu Systemabstürzen führen kann.

 

Arch Derivate

 

Um Einsteigern den Einstieg in die Arch Welt etwas leichter zu gestalten, entstanden zahlreiche Derivate.

Die Basis ist nach wie vor Arch Linux, jedoch wird die Installation durch eine grafischen Installer erleichtert.

In den meisten Fällen erhält man jedoch damit kein pures Arch Linux, denn die Entwickler der Derivate passen Arch Linux nach ihren Vorstellungen an.

Stellvertretend seien hier Manjaro, Endeavour OS und auch Arco Linux genannt.

Mit den Entwicklern dieser beiden Derivate konnte ich interessante Interviews führen.

Interview mit Philip Müller von Manjaro

Interview mit Philip Müller und Bernhard Landauer von Manjaro

Interview mit Erik Dubois von Arco Linux